Kürzlich berichtete die Frankfurter Runschau, dass Unternehmen bei der Suche nach Lehrlingen verstärkt auf Social Media wie Facebook setzen. Hier hoffen sie, geeignete Kandidaten zu finden. Nach wie vor beliebt ist auch die firmeneigene Website, um Stellenangebote zu veröffentlichen.

Laut (DIHK) geht hervor, dass viele Unternehmen Soziale Netzwerke zur Suche für geeignete Azubis heranziehen. Danach nutzt inzwischen fast jedes vierte Unternehmen (23 Prozent), das über das Internet sucht, soziale Netzwerke zur Nachwuchsrekrutierung. 2012 machte das nur etwa jeder fünfte Betrieb (19 Prozent). Am häufigsten schalten Firmen, die über das Internet suchen, allerdings Stellenanzeigen auf ihrer Homepage (90 Prozent).

Doch längst nicht alle Unternehmen suchen überhaupt nach Nachwuchs im Netz. 2013 waren es 60 Prozent. Im Vergleich zu 2012 ist das ein Anstieg von 4 Prozentpunkten. Ein wichtiger Kanal zur Nachwuchsrekrutierung sind für viele Unternehmen Tageszeitungen. Dort schaltet fast jedes zweite Unternehmen eine Stellenanzeige (45 Prozent). Darüber hinaus suchen Unternehmen auf Ausbildungsmessen (38 Prozent) oder sie werben in Schulen (37 Prozent). (dpa/tmn)

www.nextgenerationmedia.eu

Schreiben Sie uns ein Mail (Link am Textende) und wir sprechen über Ihre Lehrlingssuch-Konzept 2.0

 

IKEA Österreich setzt auf Lehrlingssuche via Social Media.

Facebook, Twitter; Youtube: Daumenkino-Wettbewerb als Anreiz für Jugendliche

IKEA sucht für den kommenden Herbst 50 neue Lehrlinge für sechs Berufsfelder. Um die Jugendlichen in ihrer Sprache und über ihre Kanäle ansprechen zu können, setzt IKEA auf die eigenen Lehrlinge als Botschafter. Denn die Lehrlinge können am besten beschreiben, wie ihre Ausbildung aussieht und was sie genau machen. “Anders als früher, als Nachwuchs vor allem über Schulen ‘rekrutiert’ wurde, setzen wir heute verstärkt auf Social Media wie Facebook, Twitter und YouTube”, sagt Alexandra Eichinger, Lehrlingsbeauftragte von IKEA Österreich. “Unsere Lehrlinge treten als ‘Botschafter’ auf, sie können ihren zukünftigen KollegInnen am besten erklären, was sie erwartet, wenn sie eine Lehre bei IKEA beginnen. Und das in ihrer eigenen Sprache.”

Um Interesse an einer Lehre bei IKEA zu wecken, startete am 5. Oktober ein ‘Daumenkino”-Wettbewerb – unter reger Beteiligung der IKEA Lehrlinge, und offen für alle Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren. Die ersten “Daumenkinos” der IKEA Lehrlinge sind bereits unter www.IKEA.at/Lehrling zu sehen. Zu gewinnen gibt es übrigens einen IKEA Gutschein im Wert von 1.000 Euro für ein Jugendzimmer. Die kritische Jury: natürlich die IKEA Lehrlinge.

Bereits im Herbst 2009 haben sich Lehrlinge von IKEA als Regisseure, Drehbuchautoren und Kameraleute versucht und AlterskollegInnen via Social Media Kanäle über ihr Leben beim schwedischen Einrichtungsunternehmen informiert. Mit enormem Erfolg auch intern.

 

Wir entwickeln für Sie Ihr Lehrlingsrecrutierungs-Konzept 2.0 – Schreiben Sie uns jetzt ein Mail – hier jetzt klicken!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Sie können folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Formular löschenAbsenden