Heute erklären wir Ihnen, was sich hinter dem Begriff „EdgeRank“ von Faebook verbirgt:

„E“… wie EdgeRank

Wie wir wissen, bekommen wir auf Facebook nicht alle Statusupdates unserer abonnierten Fanpages angezeigt. Diese Postings werden von Facebook sehr stark selektiert und wir sehen Schätzungen zufolge nur in etwa 5 – 20% der tatsächlich geposteten Meldungen. Was genau landet denn in unseren Newsfeeds? Diese Auswahl trifft Facebook mittels des EdgeRank-Algorithmus.
Mit dem EdgeRank misst Facebook in erster Linie, wie viele Interaktionen eine Person oder eine Fanpage mit ihren Statusmeldungen erzielt. Je mehr Interaktion (Likes, Kommentare, Shares), desto höher der EdgeRank. Und je höher der EdgeRank, desto mehr Beiträge werden in den Newsfeeds der Fans und Freunde auch tatsächlich angezeigt.

GUT ZU WISSEN:
• Der durchschnittliche Facebook Post einer Fanpage erreicht nur etwa 17 % der Fans. Diese Zahl lässt sich durch Interaktion erhöhen.
• Ein Posting hat eine Lebensdauer von etwa drei Stunden.
• Kommentare sind für den EdgeRank wertvoller als Like-Klicks.
• Facebook überwacht und merkt sich jegliche Interaktion und berechnet daraus den EdgeRank.

FAZIT:
Je mehr Interaktion, umso höher der EdgeRank und desto größer die Reichweite und Lebensdauer der Postings.

 

Mehr über uns erfahren Sie auch auf unserer Facebook Seite: www.facebook.com/www.nextgenerationmedia.eu

NGM Social Media Lexikon EdgeRank
NextGenerationMedia.eu
präsentiert von Harald Sturm, NGM Founder/Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Sie können folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Formular löschenAbsenden